Bern und Schilddrüse

Bern hat als Universitätsstadt mitten in einem Endemiegebiet für Kropf und Kretinismus wichtige Beiträge zur Erforschung der Schilddrüsenerkrankungen und ihrer Behandlung geleistet. Besonders zu erwähnen sind hierbei die Chirurgen Theodor Kocher (1840-1917) und Fritz de Quervain (1868-1940).

In diesem Modul wurden Bilder aus verschiedenen Quellen zusammengetragen. Es sind dies zwei Filme aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sowie eine medizinhistorischen Tonbildschau von 1994.

Endemischer Kretinismus

Dieses historische Filmdokument aus den frühen 20iger Jahren illustriert eindrücklich die Dimension des Kretinismus im Kanton Bern in jener Zeit. Da das Filmmaterial zum Teil in einem recht desolaten Zustand ist, wurden die dem Film entnommenen Standbilder nachbearbeitet.

Leben und Werk von Theodor Kocher

Die Kapitel "Der Kropf bis Mitte des 19. Jahrhunderts" bis "Epilog" entstammen der Tonbildschau "Leben und Werk von Theodor Kocher". Diese Kapitel bieten Einblick sowohl in das Leben und Werk von Theodor Kocher als auch in die Geschichte der Schilddrüsenerkrankungen.

Theodor Kocher war als Professor der Chirurgie über 40 Jahre am Inselspital tätig und trug in dieser Zeit wesentlich zum Fortschritt der Chirurgie bei. Für seine bahnbrechenden Arbeiten wurde er 1909 mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet.

An der Produktion der Tonbildschau beteiligte Personen :

  • Autorin: Susanne Choinowsky Gasche
  • Fachliche Leitung: Prof. Dr. med. U. Boschung
  • Didaktische Leitung: Dr. med. vet. P. Stucki
  • Fotografie: R. Zimmermann
  • Überarbeitung für die Web-Version: Dr. med. U. Woermann

Die Chirurgie - Handwerk von damals - Wissenschaft von heute

In diesem Film aus den 30iger Jahren soll die moderne Chirurgie als eine Wissenschaft dargestellt werden, die das Mittelalter überwunden hat. Zentrale Gestalt des Filmes ist Fritz de Quervain, damaliger Ordinarius für Chirurgie am Inselspital. Hier finden Sie ein Reihe von Standbildern aus dem Film. Dieser Film kann bei der AUM auf Video-CD bezogen werden.

Fritz de Quervain setzte in Bern die von Kocher begonnene Tradition der Schilddrüsenforschung und -chirurgie fort. Nach ihm benannt werden die "Thyreoidits de Quervain" und die "Tendovaginits de Quervain", auch Tendovaginitis stenosans genannt.

Links sehen Sie die Kapitel des Programms aufgelistet. Klicken Sie auf die Bezeichnung desjenigen Kapitels, das Sie anschauen möchten.

Rechts sehen Sie ein Bild aus dem Film "Endemischer Kretinismus", ein Portrait von Theodor Kocher sowie ein Bild aus dem Film "Chirurgie" mit Fritz de Quervain bei der Untersuchungen eines Patienten.